Feel Again – Mona Kasten (♥♥♥♥)

Klappentext:

„Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ich und Isaac hochkochen …“

„Feel Again“ war mein erstes Hörbuch seit sehr langer Zeit. Mehr aus einer Laune heraus lud ich mir das Buch bei Deezer für den Flug nach Budapest runter. Und was soll ich sagen, damit wurde bei mir definitiv die Hörbuchliebe entfacht. Heute ist „Feel Again“ schon lange nicht mehr das einzige Hörbuch in meinem Deezeraccount.

Aber zurück zum Buch. Ich habe Mona Kastens „Trust Again“ geliebt – wirklich und wahrhaftig. Ich liebe es immer noch und lese immer mal wieder meine liebsten Stellen (was mich auf die Idee bringt, dass ich noch gar keine Rezension dafür hier geschrieben habe).  Da ich wusste, dass es in den nächsten Büchern der Reihe um andere Personen geht und ich das eigentlich so gar nicht mag, habe ich lange einen Bogen um die nächsten Teile gemacht.

Mit dem Hörbuch kam aber auch die Herausforderung der Story. Und ich habe sie genauso geliebt, wie bei „Trust Again“. Mona Kasten schreibt meiner Meinung nach nicht unbedingt die spannendsten Storys, dafür sind ihre Charaktere voll mit Problemen, die man selbst kennt. Wie sich Sawyer und Isaac immer näher kommen, ist eine wundervolle Verkettung einzelner Situationen. Besonders schön in diesem Band finde ich das Thema Familie. Sawyers und Isaacs Familien sind ganz unterschiedlich und trotzdem auf ihre eigene Art besonders. Mona Kasten thematisiert hier, dass Familie nicht das klassische Bild von Mutter, Vater und Kind zusammen in einem Einfamilienhaus sein muss. Familien können Probleme haben und können auch nur aus zwei Geschwistern und einem Ehemann bestehen. Mona Kasten zeigt, dass Familie, die Personen sind, die einem Halt geben und für die man selbst da ist. Und das ist eine wunderschöne Aussage. Familie ist auch für mich etwas sehr wichtiges, vielleicht gerade deshalb hat mir die Geschichte so sehr gefallen.

Auch Mona Kastens lockerer Schreibstil überzeugt natürlich. Das wurde auch im Hörbuch von Milena Karas sehr gut umgesetzt. Es war schön, ihrer Stimmt zuzuhören auch wenn sie für mich manchmal etwas langsam gelesen hat.

Zusammengefasst: Ich liebe Mona Kastens Bücher, Ich habe eine neue Liebe: das Hörbuch.

Bewertung: (♥♥♥♥)

Feel Again- Mona Kasten: Lyx Verlag, (gekürzte Lesung) Lübbe Audio, Sprecher: Milena Karas, EAN: 9783838786384

Bild- und Klappentextquelle

Advertisements

Save Us – Mona Kasten (♥♥♥♥)

Mit „Save Us“ ist die Maxton Hall Reihe nun zu Ende. Ich bin etwas zwiegespalten über den letzten Band der Reihe. Einerseits fand ich die Handlung selbst recht eintönig und unspannend (ich hab echt eine Woche gebraucht, bis ich fertig mit Lesen war) andererseits hat dieses Buch eine wahnsinnig tolle Message. Doch so ist es ja schon bei einigen Mona Kasten Romanen gewesen.

Klappentext: 

Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören?

Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben – nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind …

 

Zum Ende des zweiten Bandes scheint alles ziemlich aussichtslos. Ruby ist von der Maxton Hill geflogen, Lydia schwanger und James immer noch nicht im Klaren mit sich selbst. Außerdem gibt es da die ganzen Nebencharaktere wie Wren oder Ember. Mona Kasten gibt in ihrem letzten Band jedem Charakter die Chance seine eigene Geschichte zu erzählen. Da gibt es nicht mehr nur Ruby und James.
Jeder Charakter folgt seiner eigenen Geschichte, wobei sich die Storys logischerweise immer wieder kreuzen. Dadurch entsteht eine Aneinanderreihung von Situationen, nicht aber eine schöne, abgerundete Geschichte. Ich hätte es besser gefunden, wenn die Nebencharaktere im Hintergrund geblieben wären, sodass die Story um Ruby und James mehr ausgebaut und so die ganze Storyline etwas flotter und spannender hätte werden könnte. Auch am Schluss fehlen mir so 30 Seiten, alles passiert so unfassbar schnell, obwohl es doch über 300 Seiten und insgesamt 3 Bücher aufgebaut worden ist. 

Anders als die Geschichte fand ich die Message sehr gut. 

In dem letzten Band setzt Mona Kasten noch einmal viele Statements. Es geht um Homosexualität, um den Verlust von Reichtum, um die Bedeutung von zu Hause, um Schwangerschaft in der Jugend, aber ganz besonders geht es um die Planung der Zukunft. Und gerade in dem letzten Punkt setzt Mona Kasten fantastisch an. Mit Ruby und James hat sie zwei Charaktere, die an völlig verschiedenen Punkten sind. James weiß nicht so recht, was er gerne möchte, wird aber von seinem Vater in eine Rolle gedrängt, die er garantiert nicht möchte. Und dann ist da Ruby, das komplette Gegenteil. Sie weiß ganz genau, was sie möchte und macht alles dafür. Und die Dritte im Bunde ist Lydia: Ein Schicksal bringt ihr Leben komplett durcheinander. Ein deutliches Zeichen dafür, dass man ja doch so viel Planen, am Ende kann noch einmal alles umgeworfen werden.

Das Thema -Zukunft- ist allgegenwärtig. In unserer heutigen Gesellschaft haben wir unzählige Möglichkeiten, was die Entscheidung für das Richtige nicht leichter macht. Und das ist überhaupt nicht altersabhängig. Ich bin 24 Jahre und habe einen Plan. Den hatte ich aber nicht immer. Ich habe Freunde, die sind weit über 25 Jahre und haben noch keinen Plan. Und das ist okay. Nicht jeder weiß nach dem geplanten Schulweg was er vom Leben erwartet. Es ist vollkommen okay sich Zeit zu nehmen und das herauszufinden. Vielleicht scheitert man beim ersten Anlauf, nicht wenige Leute brechen ihr Studium oder ihre Ausbildung ab. Aber das ist gut so, denn auch ein Abbruch ist eine Erfahrung mehr im Leben.

Ich selbst habe das Glück, dass mich meine Familie in meinen Träumen unterstützt. Es war immer vollkommen richtig, dass ich mir die Zeit nehmen, das zutun, was für mich richtig ist. Egal ob ich mit 25 noch studiere oder schon seit 4 Jahren arbeite. Dieses Glück haben nicht alle. James seine Familie thematisiert genau das.

In der Clique um James hat jeder seine eigenen Probleme und das ist gut so. Mona Kasten zeigt, dass man für seine Träume kämpfen sollte. Und wenn die Träume noch nicht ganz klar sind, ist es richtig danach zu suchen.

Insgesamt ist die Maxton Hall Reihe eine wunderschöne Buchreihe mit tollen Charakteren und Themen. Ich werde die Bücher (vor allem das erste Buch) immer wieder gerne aus meinem Regal nehmen und ein paar Seiten lesen.

Bewertung: ♥♥♥♥

Quelle Buch und Klappentext: Save Us- Mona Kasten: LYX Verlag, ISBN: 978-3736306714

Sturmtochter- Bianca Iosivoni (♥♥♥)

Mein erstes Buch nach meiner Prüfungs-/ Nichtlesephase war Sturmtochter von Bianca Iosivoni.

Klappentext:

„Seit jeher herrschen fünf mächtige Clans, die die Elemente beeinflussen können, über Schottland. Von alledem ahnt die 17-jährige Ava nichts, obwohl sie Nacht für Nacht Jagd auf Elementare macht – die Kreaturen, die ihre Mutter getötet haben. An ihrer Seite kämpft der geheimnisvolle, aber unwiderstehliche Lance. Doch dann entdeckt Ava, dass sie die Gabe besitzt, das Wasser zu beherrschen. Und plötzlich werden die Naturgesetze außer Kraft gesetzt, sobald sie und Lance sich näherkommen …“

Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen. Die Handlung hat mich etwas an die Göttlich Trilogie erinnert. Auch dort gibt es verschiedene Häuser, die unterschiedliche Gaben haben und untereinander verfeindet sind. Auch einzelne Hauptmotive sind ähnlich: Verbotene Liebe, Verrat unter den Häusern. Da mir das aber bei Göttlich auch schon so gut gefallen hat, habe ich es hier natürlich auch geliebt. Was ich allerdings damit sagen möchte: Es ist halt nichts neues, atemberaubendes.

Die Charaktere sind toll. Ich liebe starke Frauen und gut aussehende Kerle und genau das finden wir hier. Mal ganz so nebenbei: Ich liebe die Namen. Manchmal finde ich die Namen von Charakteren einfach nur komisch, nicht selten kann man sie nicht einmal richtig aussprechen. Aber hier: Ava …. Lance. Das klingt doch nach was. Bei dem Charakter von Ava hätte ich mir einen Moment der Schwäche gewünscht. Niemand bekommt plötzlich eine so große Bürde ohne einen Moment der Schwäche. Und auch bei Lance und Reid hätte ich mir mehr Reibereien zwischen den verfeindeten Jungs gewünscht.

Die Story ist schön, wundervoll, fantasievoll aber kein bisschen spannend. Das ist etwas schade. Auch fehlen einfach kraftvolle Momente. Ich meine die Szenen, die man immer wieder liest und sich dort kleine Zettelchen ins Buch steckt.

Die Handlungsorte sind ein Traum. Ich liebe Schottland mit Edinburg und der Natur rundherum- der Friedhof, die Castles-WOW.  Ich war auch selbst schon da. Einen perfekteren Ort für solch eine mystische Handlung gibt es nicht.

Das war mein erstes Buch von Bianca Iosivoni und ich bin gespannt auf den zweiten Teil und ihre weiteren Bücher.

Bewertung (♥♥♥)

Sturmtochter- Für immer verboten: Bianca Iosivoni. Ravensburger, Auflage: 1 (12. Juni 2018), ISBN: 978-3473585311

Save You – Mona Kasten (♥♥♥♥)

(♥♥♥♥)

Lange musste ich warten und letzen Freitag war es endlich so weit: Save You ist in den Buchläden erschienen. Meine Vorfreude war wirklich riesig und damit auch meine Erwartungen.

Klappentext:

„Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür.
Aber ich liebe dich auch, und das macht das Ganze so viel schwerer.“
 
Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen …
Ich fand den zweiten Teil der Maxton Hall Reihe nicht ganz so stark und meine Erwartungen wurden leider nicht ganz erfüllt. Ich glaube es ist echt nicht leicht an einen so erfolgreichen und guten ersten Teil anzuknüpfen und für diese Voraussetzungen finde ich Save You gut gelungen.
Natürlich liebe ich immer noch die Charaktere. Ruby und James sind toll. Und auch Ember, Rubys Schwester tritt nun mehr in den Fokus. Insgesamt war  mir die Handlung aber nicht spannend genug. Es ging eher schleppend voran und wenn ich jetzt rückblickend an das Buch denke, kann ich an einer Hand abzählen was passiert ist: James und Ruby sind wieder zusammen, Lydia ist immer noch heimlich schwanger, James‘ Vater ist immer noch blöd, nur Saufpartys sind weniger geworden.
Auch James kann mich nicht mehr ganz überzeugen. So geht es mir leider oft in zweiten Teilen von Büchern. Sind die Pärchen erstmal zusammen, wird der Typ weich. James jammert nur noch über sein Leben (was auch teilweise gerecht ist) und sieht als Ausweg nur noch Ruby. Seine starke Persönlichkeit ist irgendwo verloren gegangen. Auch die Freundschaft zwischen James und seinen Kumpels ist zwar ein wichtiges Thema, wird aber in der Handlung schnell abgespeist.
Wirklich sehr schade finde ich es, dass James nicht mehr an seiner Zukunft arbeitet. Er scheint sein Schicksal in der Firma mit dem Tot seiner Mutter besiegelt zu haben. Das finde ich eine sehr traurige Message. Gerade das Thema „Zukunft“ fand ich im ersten Teil sehr wichtig und gut, da sicher viele Leser (ich bin da nicht ausgenommen) auch in nächster Zeit Entscheidungen über ihre Zukunft treffen müssen, was in der heutigen Welt mit unbegrenzten Möglichkeiten auch sehr erdrückend sein kann. Daher hätte ich mir bei diesem Thema auch im zweiten Teil mehr gewünscht.
Das Ende hat dann alles wieder vollkommen rumgerissen. So ein toller Cliffhanger. Und warte ich schon wieder ganz gespannt auf  Band 3.
Ich glaube fest daran, dass mich Save Us wieder komplett umhauen wird.
Save You-Mona Kasten: Lyx Verlag 

Rezension Night School Reihe (♥♥♥)

Ich habes endlich geschafft – Ich bin fertig mit der Night School Reihe.

Ich muss sagen, am Anfang hat mir dir Reihe wirklich gut gefallen. Es gab eine spannende Geschichte mit tollen Charakteren. Allie als starke Hauptcharakterin mit ihrem ganz eigenen Kopf und viele Freunde um sie herum. Zu Beginn weiß man eher wenig darüber, was sich hintern den ganzen Leuten so verbirgt, sie wirken alle etwas geheimnisvoll. Genauso geheimnisvoll ist auch der Ort Cimmeria. Eine echt wunderschöne Location, die mich manchmal an Hogwarts erinnerte. Die Spannung ist am Anfang dementsprechend groß.

Aber mit jedem Band wurde es irgendwie immer weniger spannend. Die Dreiecksbezieheung zwischen Carter, Allie und Sylvien, die ich anfangs noch recht spannend fand, wurde immer lahmer. Und auch die Geschichte selbst wurde immer eintöniger. Insgesamt war es einfach nur ein großes Gezanke zwischen Isabelle und Nathanell und dazwischen steckte Allie. Es gab keinen richtigen Spannungsbogen über die Bücher hinaus.

Trotzdem war es sehr angenehm zu lesen.

Bewertung: ♥♥♥

Night School – C.J. Daugherty

Rezension ISKARI

Bewertung: (♥♥♥♥)

Klappentext:

„Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …“

Nach Ende der Prüfungszeit konnte ich endlich mal wieder ein Buch lesen. Das war im Januar und Anfang Februar einfach nicht möglich.

Mit ISKARI habe ich seit langer Zeit mal wieder ein richtiges Fantasy Buch gelesen und es hat mir wirklich gut gefallen. Drachen, Krieger, ein Königreich, Sklaven, gefährliche Geschichten – in ISKARI steckt alles, was eine gute Geschichte braucht.

Die Charaktere sind traumhaft. Ich liebe starke Frauencharaktere und Asha ist genau das. Neben ihr gibt es auch ihren Verlobten, Jarek, der von Gier nach Macht getrieben ist und den man als Leser einfach nur abscheulich finden kann. Zwischen den Charakteren winden sich Lügen, Macht, Betrug, Freundschaft und Liebe, sodass interessante Beziehungen in einer fantasievollen Welt entstehen.

Spannung kam meiner Meinung nach etwas spät auf. Am Anfang konnte ich das Buch immer wieder beiseitelegen, ich habe sogar noch ein anderes Buch in der Zeit gelesen, was eher wenig für ISKARI spricht. Auch habe ich einfach etwas mehr erwartet. Das Ende war dann doch noch handlungsreich und spannend.

ISKARI ist also auf jeden Fall ein Buch, bei dem man tief in eine andere, fantasievolle Welt eintauchen kann.

 

ISKARI- Der Sturm naht von Kristen Ciccarelli  – Heyne Verlag

Rezension „Save Me“ von Mona Kasten

Bewertung: (♥♥♥♥♥)

Um was geht’s: 

Ruby Bell’s Traum ist ein Studium an der legendären Oxford University. Dafür finanzieren ihre Eltern sogar eine teure Privatschule, auf der Ruby in mitten der reichen Elite Englands unbeachtet ihren Schulabschluss machen soll. Ruby’s Unsichtbarkeit endet aber plötzlich, als sie etwas erfährt, was eigentlich niemand wissen soll – ein Geheimnis, was den reichen, attraktiven, arroganten und beliebtesten Schüler des Maxton Hall College -James Beaufort- betrifft. Ab diesem Moment muss sich Ruby mit der Welt des Geldes, der Partys und eben mit James auseinandersetzen und dabei kommt nicht nur ihr Herz ordentlich ins Wanken. 

„Save Me“ von Mona Kasten ist ein fantastisches Buch. Laut dem offiziellen Erscheinungsdatum soll das Buch ja erst am 23.02.2018 erscheinen, ich habe es jetzt aber schon bei mir im Thalia gesehen und sofort gekauft.

Die Reihe wurde ja schon eine Weile von Lyx Verlag beworben und so war ich ziemlich neugierig, ob das Buch auch das halten kann, was es verspricht. Der Klappentext hat mich zuerst an die „Paper Princess“ Reihe erinnert, wobei lediglich eine reiche Ellla gegen eine arme Ruby getauscht wurde. Doch „Save Me“ hat mich vollkommen überrascht.

Witzige Dialoge, tolle Charaktere und eine aufregende Story. Alles in allem ist es nicht so hart und ernst wie bei der „Paper Princess“ Reihe und das finde ich unheimlich sympathisch. Ich konnte mit James und Ruby mitfühlen und war ganz vernarrt in die Handlung.

Der nächste Teil erscheint wohl erst im Mai. Das ist das einzige Schlechte, was ich dazu sagen kann.

Wenn ihr es mögt, wenn es zwischen den Charakteren knistert, ihr lachen und weinen wollt, dann lest dieses Buch!

„Save Me“- Mona Kasten Lyx Verlag